Wenn Sie keine Produkt-ID haben, aber dennoch sehen möchten, welche Informationen das Made in Green Label liefert, klicken Sie bitte auf den ersten Link "Testen ohne Produkt-ID". Wenn Sie eine MADE IN GREEN Produkt-ID vorliegen haben, geben Sie diese bitte in das zweite Feld ein, um mehr Informationen über den gelabelten Artikel zu erhalten.

Ohne Produkt-ID testen

Made with you in mind

STANDARD 100 by OEKO-TEX®

Der STANDARD 100 by OEKO-TEX® ist ein umfassendes, unabhängiges Zertifizierungssystem für schadstoffgeprüfte Textilien. Artikel können nur zertifiziert werden, wenn sämtliche Bestandteile eines gelabelten Produkts die geltenden Prüfkriterien erfüllen.

Warum wird mein Produkt mit dem MADE IN GREEN Label auf Schadstoffe geprüft?

Für textile Schadstoffprüfungen sprechen mehrere wichtige Gründe:

  • Die Unbedenklichkeit von Textilien lässt sich durch den bloßen Augenschein nicht beurteilen - auch nicht von Experten. Laborprüfungen auf Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse und durch Einrichtungen mit der notwendigen Fachkompetenz (wie die OEKO-TEX® Institute) bieten die einzige Möglichkeit, zweifelsfrei zu klären, ob textile Artikel frei von unerwünschten Schadstoffen sind.
  • Hinzu kommt, dass die Produktion von Textilien stark arbeitsteilig organisiert ist. Die einzelnen Verarbeitungsstufen sind zumeist in mehreren Ländern angesiedelt, in denen es unterschiedliche gesetzliche Vorgaben im Hinblick auf mögliche Schadstoffe gibt. Deshalb sind transparente, weltweit einheitliche Prüfkriterien wie beim STANDARD 100 by OEKO-TEX® für die Schadstoffprüfungen unerlässlich.
  • Viele Produkteigenschaften (Funktion, Farbe, etc.) die wir uns heute von Bekleidung und Heimtextilien wünschen, lassen sich nur durch den gezielten Einsatz von Chemikalien verwirklichen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass bei der Textilherstellung keine unerwünschten Substanzen verwendet werden, die als Rückstand auf dem Endprodukt zurückbleiben und beim Träger gesundheitliche Probleme hervorrufen können.
  • Ein weiterer Vorteil der OEKO-TEX® Schadstoffprüfungen ist, dass sie für alle Arten von heute erhältlichen Textilien geeignet sind - also beispielsweise für funktionelle Sportbekleidung aus synthetischen Fasern genauso wie für das Baumwoll-Shirt aus kontrolliert biologischem Anbau. Denn problematische Substanzen können auf allen Produktionsstufen wie der Vorbehandlung (Reinigung), Färbung, Veredlung oder dem Textildruck in das Produkt gelangen.

Welche Kriterien liegen den Laborprüfungen nach STANDARD 100 by OEKO-TEX® zugrunde?

Zentraler Anspruch des STANDARD 100 by OEKO-TEX® seit seiner Einführung 1992 ist die Entwicklung von Prüfkriterien, Grenzwerten und Testmethoden auf wissenschaftlicher Basis. Auf Grundlage seines umfangreichen und strengen Maßnahmenkatalogs mit mehreren hundert reglementierten Einzelsubstanzen berücksichtigt der STANDARD 100 by OEKO-TEX®:

  • Wichtige gesetzliche Reglementierungen wie verbotene Azo-Farbmittel, Formaldehyd, Pentachlorphenol, Cadmium, Nickel etc.
  • Zahlreiche gesundheitsbedenkliche Chemikalien, auch wenn sie noch nicht gesetzlich reglementiert sind.
  • Anforderungen der Anhänge XVII und XIV der Europäischen Chemikalienverordnung REACh sowie der ECHA SVHC-Kandidatenliste, soweit sie nach Einschätzung von Expertengruppen der OEKO-TEX® Gemeinschaft relevant für Flächengebilde, Textilien, Bekleidungen oder Zubehörteile sind. Als relevant eingestufte Diskussionen und Entwicklungen werden bei Updates der STANDARD 100 by OEKO-TEX® Anforderungen so bald und so effektiv wie möglich berücksichtigt.
  • Forderungen des US-amerikanischen Consumer Product Safety Improvement Acts (CPSIA) zu Blei.
  • Zahlreiche auch umweltrelevante Substanzklassen

Mit seiner Jahrzehnte langen Erfahrung trägt der STANDARD 100 by OEKO-TEX® damit aus Verbrauchersicht zu einer hohen und effektiven Produktsicherheit bei. Prüfkriterien und Grenzwerte gehen dabei vielfach deutlich über nationale und international geltende Vorgaben hinaus. Umfangreiche Produktkontrollen und regelmäßige Firmen-Audits sorgen darüber hinaus zusätzlich für eine weltweit nachhaltige Sensibilisierung der Industrie für einen verantwortungsvollen Umgang mit Chemikalien. Durch dieses Konzept nimmt der STANDARD 100 by OEKO-TEX® seit vielen Jahren eine Vorreiterrolle ein.

Eine komplette Übersicht aller Prüfparameter und Grenzwerte finden Sie unter dem Menüpunkt "Grenzwerte".

Kann man sich auf die Schadstoffprüfungen nach STANDARD 100 by OEKO-TEX® verlassen?

Ja, natürlich.

  • Eine OEKO-TEX® Produktzertifizierung ist nur möglich, wenn sämtliche Bestandteile eines Artikels ausnahmslos den geforderten Prüfkriterien entsprechen. – Nicht nur der Oberstoff wird auf Schadstoffe geprüft, sondern auch alle anderen Komponenten wie Nähgarne, Zubehörteile wie Knöpfe, Nieten, Reißverschlüsse sowie Beschichtungen, Drucke und andere Applikationen.
  • Die Kriterien der OEKO-TEX® Schadstoffprüfungen werden jährlich aktualisiert und sind somit immer up to date im Hinblick auf gesetzliche Vorgaben und neueste wissenschaftliche Erkenntnisse.
  • Die OEKO-TEX® Prüfkriterien gelten weltweit einheitlich. Deshalb spielt es keine Rolle, wo die zertifizierten Produkte hergestellt wurden, und wo Sie sie kaufen.
  • Die OEKO-TEX® Schadstoffprüfungen sind auf alle Arten von Textilien anwendbar, gleichgültig aus welchem Material sie hergestellt wurden (synthetische Materialien, Naturfasern, Bio-Baumwolle, recycelten Materialien etc.).
  • Die Prüfung und Zertifizierung der Textilien erfolgt ausschließlich durch neutrale/unabhängige Einrichtungen: die akkreditierten Forschungs- und Prüfinstitute der Internationalen OEKO-TEX® Gemeinschaft.
  • OEKO-TEX® zertifizierte Artikel werden auch nach der Zertifizierung im Rahmen von Produktkontrollen stichprobenartig überprüft, um die Einhaltung der geltenden Kriterien sicherzustellen. Die systematischen Kontrollprüfungen belaufen sich auf 25 % aller jährlich ausgestellten Zertifikate.
  • Die OEKO-TEX® Labortests berücksichtigen alle denkbaren Aufnahmewege, wie Schadstoffe in den Körper gelangen können, also z.B. durch Hautkontakt, über die Atmung sowie durch Verschlucken.
  • Verbraucher können die Gültigkeit eines Labels anhand der darauf angegebenen Zertifikatsnummer unter der Adresse www.oeko-tex.com/gueltigkeitspruefung jederzeit selbst nachprüfen.